Das ausgesprochen umfangreiche Potential der therapeutischen Klangschalen entfaltet sich auch in der Arbeit mit verschiedensten Gruppen. Die harmonisierende und stärkende Wirkung der gezielt eingesetzten Klänge wirkt in Gruppen sehr vielschichtig und nachhaltig.

Ich habe sehr gute Erfahrungen in verschiedensten Gruppen (dementiell Betroffene und ihre Angehörigen, autistisch begabte Menschen, Yogagruppen, Menschen im Wachkoma, gemischte Kinder- und Jugendlichengruppen ) machen dürfen und bin immer wieder fasziniert von der Universalität der Klänge und ihrer Wirkweisen.

Wie in der Arbeit mit einzelnen Personen entfalten die Klänge ihre Wirkung in viele Ebenen hinein und „finden“ die Bereiche, in denen sie „gebraucht“ werden.

Die Klänge stärken innerhalb einer Gruppe die Harmonie und sind in der Lage, die gegenseitige Sensibilität und Wahrnehmung zu erhöhen. Das gemeinsame Erleben der tiefen Entspannung durch die Klänge verbindet auf besondere Weise. Die durch die Klänge erhöhte Sensibilität verbessert die Grundlage für anstehende und optimierende gruppendynamische Prozesse. Ein Gefühl von Verbundenheit wird nachhaltig und sehr spürbar gefördert. Vorhandene Entwicklungsmöglichkeiten können in einer harmonischen und aufmerksamen Grundstimmung angeschaut und bearbeitet werden.

Ein mögliches Setting kann folgendermaßen aussehen:

Eine Gruppe von 8 Personen sitzt oder liegt im Kreis in bequemer Haltung. In einem einführenden Gespräch erörtern wir gemeinsam das Anliegen und die Fragen der anwesenden Personen und ich stelle meine Methode und meine Möglichkeiten vor. Wenn alle Fragen beantwortet sind, folgt eine ca. 1-stündige Klangarbeit, in deren Verlauf ich die Klangschalen im Raum und körperaufgesetzt anschwinge. Es entwickelt sich eine tiefe Entspannung. Nach den Klängen ist Raum für ein gemeinsames Anschauen des Erlebten.

Die Kinder liegen auf einer „großen Wiese“, auf der ihnen viele Decken und Kissen zur Verfügung stehen. Nach einer kurzen Einleitung in die Welt der Klänge folgt eine ca. 1-stündige Klangreise, die aus Klängen und Wortereisen besteht. Es ist so viel Platz, dass jedes Kind so viel Raum oder Nähe bekommt, wie es wünscht. Nach der Klangreise ist Zeit für eine gemeinsame Nachbetrachtung.

Die Besucher sitzen in einem Kreis. Im Gespräch wird die Befindlichkeit jedes Anwesenden in den Blick geholt und Wünsche werden angeschaut. Ich erläutere die tiefe Wirkung der Klänge bei körperlichen oder seelischen Beschwerden. Die Klänge schaffen ein Gruppenerlebnis der besonderen Art und bauen Brücken, eröffnen Begegnungsräume und verbessern die Kommunikation.

© 2019  Simon de Vries