Ich bin 1961 geboren und lebe in Berlin.

Als mich mit Anfang 40 eine Tumorerkrankung aus den gewohnten Bezügen riss, bekam ich das erste Mal Kontakt zu therapeutischen Klangschalen. Parallel zur schulmedizinischen Behandlung erfuhr ich die überaus heilsame Wirkung der Klänge in ihrer Eigenschaft, ein tiefes Vertrauen in innere Heilungsprozesse zu fördern und diese zu unterstützen. Diese Erfahrung hat mich zutiefst berührt und meinem Leben eine neue Dimension eröffnet.

Eine Vielzahl von intensiven Begegnungen und Zufällen - wobei ich überzeugt bin, dass alles einen innewohnenden tiefen Sinn hat und keineswegs „nur“ zufällig ist - hat mich immer näher zu den Klangschalen geführt. Erst eine Weiterbildung im beruflichen Kontext (ich arbeitete unter dem Dach eines Seniorenstiftes musik - und klangschalentherapeutisch) dann ein aufbauendes Seminar „therapeutische Klangmassage nach Peter Hess“, haben mir einen tiefen Einblick in die Möglichkeiten der Behandlung mit Klangschalen geschenkt. Es folgte eine Zeit der Selbsterfahrung und umfassenden Einarbeitung mit den Klangschalen und ein intensives Studium der zur Verfügung stehenden Literatur zu diesem Thema. Da die Welt der Klänge unbegrenzt ist, ist auch mein Studium der Möglichkeiten nie wirklich abgeschlossen.

In ihrer Form und Klangweite spiegeln die Klangschalen das universell Schöne und Tiefe und ermöglichen oft einen sehr persönlichen Zugang zur inneren Kraftquelle und zu wirklicher Heilung.

Seit 1983 begegne ich hochbetagten Menschen und ihren Angehörigen im Seniorenstift oder auf Informationsveranstaltungen in diesem Bezug. Nach 15 Jahren am Pflegebett wechselte ich in den ergotherapeutischen Bereich. Das Sein mit diesen ganz besonderen Menschen, in diesen sehr besonderen Lebenssituationen, bildet eine entscheidende Quelle meiner persönlichen Entwicklung und Arbeit.

Günstige Umstände haben es ermöglicht, auch immer wieder mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, zum Beispiel in Grundschulen oder Freizeittreffs. Hier zeigt sich sehr beeindruckend die universelle Einsetzbarkeit der Klangsschalen.

Dieses Wissen in mir tragend ist es mir ein sehr persönliches Anliegen, das heilsame und umfassend befriedende Potential der Klangschalen weiterzugeben.

Auf diesen Erfahrungen/ Aus- und Weiterbildungen fußt meine Arbeit:

- FA Krankenpflege
  ( KH Treuenbrietzen/ Brandenburg)

- 1-jährige berufsbegleitende Ausbildung        "Gruppenprozesse verstehen und leiten“   (Caritasverband Berlin)

-Validation (nach  Naomie Feil), Basisworkshops/ Berlin

- Sterbebegleitung ( diverse Basis- und    Aufbauseminare; u.a. mit Hedwig Bönsch)

 

- berufsbegleitende Seminare für   Hirnleistungstraining,  Schmerztherapien, Demenz, Kommunikation

- Musiktherapie für Menschen mit Demenz (Wannsee-Akademie Berlin)

- Einführungskurs „Klangschalentherapie nach    Peter Hess“ (Heimerer Akademie   Torgau);
- Aufbaukurs Klangschalentherapie   (Campus Naturalis Berlin)

- Weiterbildung "Basale Stimulation" im EGZB,
   Referentin Susanne Keßler

© 2019  Simon de Vries